Queraufstieg Berlin

Aufenthaltsrechtlicher Kontext Geflüchteter

Aufenthalt in Deutschland

Je nachdem wie weit das Asylverfahren fortgeschritten ist bzw. wie es ausgegangen ist, gibt es unterschiedliche Arten von Aufenthaltspapieren, wie die Aufenthaltsgestattung, die Duldung und die Aufenthaltserlaubnis. Diese unterschiedlichen Aufenthaltspapiere haben unterschiedliche Gültigkeitsdauer und enthalten verschiedene Auflagen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bietet eine Übersicht zu den verschiedenen Titeln und den damit verbundenen Berechtigungen. Nur mit einigen Aufenthaltspapieren darf man arbeiten. Auch kann es sein, dass der Wohnort auf Grund ausländerrechtlicher Beschränkungen nicht frei wählbar ist. Die Absolvierung von Praktika ist für Geflüchtete im Studium unter bestimmten Bedingungen möglich  - aber auch hier gibt es einige Fragen (zum Beispiel um was für ein Praktikum es sich handelt, ob es bezahlt wird u.a.) zu beachten.

Wenn Sie nicht ganz sicher sind, wie genau Ihr aufenthaltsrechtlicher Status ist und was damit möglich ist, suchen Sie auf jeden Fall eine Bildungsberatung für Personen mit Migrationshintergrund oder eine aufenthaltsrechtliche Beratung auf, um Ihre weiteren Schritte planen zu können.

 

Beendigung des Studiums

Aufenthaltspapiere, die auf Grund eines Antrages auf Asyl vergeben wurden, sind nicht an die Durchführung eines Studiums gebunden. Darum verändert der erfolgreiche Abschluss oder ein Studienabbruch in der Regel nichts an der Gültigkeit der Aufenthaltspapiere. Allerdings ist zu beachten, dass die Beendigung eines Studiums eventuell Auswirkungen auf die Art der Finanzierung des Lebensunterhaltes hat (zum Beispiel bei finanzieller Förderung nach BAföG). 

Mehr Informationen hierzu können Sie auch bei der allgemeinen Studienberatung Ihrer Hochschule erhalten.

 

Das Studienfach wechseln oder eine Ausbildung beginnen

Studium

Falls Sie nicht sicher sind, ob das von Ihnen gewählte Studium das richtige ist, können Sie sich über Alternativen informieren. Es gibt in Deutschland verschiedene Formen des Studiums. Viele Studienfächer an Universitäten beinhalten vor allem theoretisches Lernen. Es gibt aber auch duale Studiengänge, die anwendungsorientiert sind und häufig berufliche Praxisphasen beinhalten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Hochschulbildung. 

Beratung zu Studiengängen bieten auch die allgemeinen Studienberatungen der Hochschulen an. 

 

Ausbildung

In Deutschland kann man statt eines Studiums auch eine Ausbildung machen, um einen Beruf zu lernen. Dabei lernt man den Beruf theoretisch und meist auch schon praktisch kennen. Es wird unterschieden zwischen schulischen und dualen betrieblichen Ausbildungen. Bei einer dualen betrieblichen Ausbildung lernt man den Beruf direkt in einem Betrieb. Darum kann man eine duale betriebliche Ausbildung nur machen, wenn man auch arbeiten darf. Ob dies mit Ihrem Aufenthaltstitel möglich ist, sollten Sie in einer Beratung klären. 

Hier finden Sie Beratungsstellen, die sich auf Bildungsberatung für Menschen mit Migrationshintergrund spezialisiert haben oder sich mit aufenthaltsrechtlichen Fragen besonders gut auskennen. 

Mehr Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsformen können Sie unter Bildungswege finden. 

Beim Willkommenszentrum Berlin gibt es hilfreiche Hinweise zum Zugang zu Ausbildungen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet außerdem Informationen über das deutsche Ausbildungssystem auf Englisch an. 

 

Lassen Sie sich beraten!

Aufenthaltsrechtliche Fragen sind komplex und es kommt häufig auf Details an. Die hier dargestellten Informationen dienen nur einem informativen Überblick und stellen keine rechtlich verbindliche Auskunft dar. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Fragen zu Ihrem rechtlichen Status in jedem Fall von einer qualifizierten Stelle beraten zu lassen. Auf den Seiten zum Beratungsangebot für internationale Studierende und Geflüchtete finden Sie weitere Informationen.