Queraufstieg Berlin

Orientierungsstudium / Probestudium


In Deutschland wurden zum Semesterstart 2015/2016 rund 8.300 verschieden Studiengänge angeboten (Quelle: HRK). Aus dieser großen Vielfalt den passenden Studiengang zu wählen, fällt nicht leicht. Sie wollen das Studieren „ausprobieren“ oder Sie möchten vielleicht doch eine berufliche Ausbildung machen und wissen nicht, was besser zu Ihren Fähigkeiten passt? Wenn Sie jedoch schon eine bestimmte Fachrichtung favorisieren, sich aber noch nicht sicher sind, ob sie tatsächlich zu Ihnen passt, so kann ein Orientierungsstudium für Sie interessant sein. Immer mehr Hochschulen entwickeln derartige Konzepte.

Die Ausgestaltung der Programme ist dabei, je nach Hochschule, sehr unterschiedlich. Insbesondere für den MINT-Bereich existieren viele Modelle. 

Die meisten Orientierungsstudiengänge verzahnen Lehrveranstaltungen mit Beratungs- und Informationsangeboten und bieten darüber hinaus Einblicke in die Praxis.

Die Praxisanteile werden zumeist in Form von Projekten oder Praktika angeboten, in denen das spätere Berufsfeld sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit kennengelernt werden kann.

In einigen Orientierungsstudiengängen ist es auch möglich, bereits Leistungspunkte durch die erfolgreiche Teilnahme an Prüfungen zu erwerben. Diese können dann unter Umständen  auf das im Anschluss gewählte Studium angerechnet werden. Auch eine BAföG-Förderung ist in einigen Programmen möglich.

Zwei Beispiele für Orientierungsstudiengänge im Bereich MINT:

MINTgrün

Das Orientierungsstudium MINTgrün der Technischen Universität Berlin ist ein Programm für all diejenigen, die sich für ein Studium im MINT-Bereich interessieren. Es dauert zwei Semester und startet jährlich zum Wintersemester 

Mehr Informationen

Mintlook

Das Probestudium Mintlook der Technischen Hochschule Brandenburg richtet sich speziell an junge Frauen, die sich für den MINT-Bereich interessieren und herausfinden möchten, ob das Feld zu ihnen passt.

Mehr Informationen