Queraufstieg Berlin

Ausbildungen


Ausbildungen sind der typische Weg der beruflichen Qualifizierung. Auch wenn in den letzten Jahren der Anteil der Studienanfänger eines Jahrgangs immer weiter zugenommen hat, so entscheiden sich jedes Jahr noch immer 42% für die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung. Das duale Ausbildungssystem in Deutschland genießt weltweit einen sehr guten Ruf und bietet so auch international gute Perspektiven.

Insgesamt gibt es in Deutschland ca. 370 Ausbildungsberufe, aus denen gewählt werden kann.

Betriebliche Ausbildung

Zuständig für die Durchführung sind, in Kooperation mit den Betrieben, die Industrie- und Handelskammern (IHK) und die Handwerksammern (HWK)

Eine berufliche Ausbildung dauert zwischen 2 und 3,5 Jahren. Während dieser Zeit arbeiten die Auszubildenden praktisch in den Betrieben und bekommen die theoretischen Grundlagen des Berufs in der Berufsschule vermittelt. Die Zeit im Betrieb nimmt dabei ca. 2/3 und die Berufsschule ca. 1/3 der Ausbildungszeit in Anspruch. Typischerweise wird während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung gezahlt und die Auszubildenden genießen Kündigungsschutz.
Hier finden Sie weitere Informationen zu betrieblichen Ausbildungen 

MEHR INFORMATIONEN

Schulische bzw. Vollzeitschulische Ausbildung

Vollzeitschulische Ausbildungen unterscheiden sich von betrieblichen Ausbildungen dadurch, dass sie überwiegend in schulischen Einrichtungen durchgeführt werden. Es gibt drei Felder der schulischen Ausbildung:

  1. Berufe im sozialen Bereich
  2. Assistenten-Berufe
  3. Gesundheitsberufe

Die nötige Praxiserfahrung sammeln die Auszubildenden während mehrerer Praktika. Es wird in der Regel keine Vergütung gezahlt und teilweise sind die Angebote kostenpflichtig. Es besteht jedoch die Möglichkeit, eine Förderung nach BAföG zu beantragen. Zuständig für die Durchführung von vollzeitschulischen Ausbildungen sind die jeweiligen Bundesländer.

Hier finden Sie weitere Informationen zur vollzeitschulischen Ausbildung

MEHR INFORMATIONEN