Ausbildung statt Studium?

thumbnail

© Sevak Aramyan/123rf.com

Sie zweifeln an Ihrem Studium, möchten gerne aussteigen oder haben es schon abgebrochen? Dann ist eine Ausbildung vielleicht die passende Alternative für Sie. Hierbei handelt es sich um den traditionellen Weg nach dem Schulabschluss ins Berufsleben. Auch heute mit Zunahme der Studierenden liegt der Anteil von Auszubildenden noch bei 42 Prozent. Die Hälfte aller deutschen Schulabgänger entscheidet sich also für eine Ausbildung. Das Angebot an Ausbildungsplätzen in Deutschland ist genauso vielseitig wie seine Auszubildenden. Insgesamt gibt es um die 370 Ausbildungsberufe. Darunter ist bestimmt auch der richtige für Sie! Bei Queraufstieg Berlin können Sie sich rund um das Thema Studienabbruch und den Möglichkeiten mit einer Ausbildung informieren.

Betriebliche Ausbildung oder schulische Ausbildung

Generell wird zwischen betrieblichen Ausbildungen und schulischen Ausbildungen unterschieden. Bei der betrieblichen Ausbildung handelt es sich um eine duale Ausbildung, die zu zwei Dritteln im Betrieb und zu einem Drittel in einer Berufsschule stattfindet und die meist zwei bis dreieinhalb Jahre dauert. Eine schulische Ausbildung findet hauptsächlich in einer Berufsschule statt. Diese theoretische Erfahrung wird durch Praxisphasen ergänzt. Im Gegensatz zur betrieblichen Ausbildung sind die Auszubildenden hier in keinem festen Betrieb angestellt. Eine schulische Ausbildung kann zwischen einem und drei Jahren dauern.

Die passende Ausbildung finden – so geht’s

Sie haben die Entscheidung getroffen das Studium abzubrechen. Vielleicht war dies kein einfacher Schritt. Wir helfen Ihnen gerne auf Ihrem weiteren Weg in das Berufsleben und informieren Sie über die wichtigsten Themen für Ihren weiteren Weg. Im Studium haben Sie sich vermutlich schon mit Ihren Interessen und Ihren Stärken auseinandergesetzt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt sich erneut damit auseinander zu setzen. Gerne können Sie hierfür auch Meinungen von Freunden und Familie einholen oder Sie machen einen Test. Die Arbeitsagentur bietet beispielsweise ein Selbsterkundungstool, das Ihnen hilft, Ihre Stärken und Schwachen zu entdecken sowie dazu passende Berufe zu finden. In einem nächsten Schritt gilt es geeignete Berufsfelder auszuwählen. Diese helfen bei der Orientierung weiter und grenzen die Suche ein. Eventuell wissen Sie auch schon, an welcher Ausbildung Sie interessiert sind. Jetzt können Sie über Ihren Wunschberuf Informationen sammeln: Wie sieht ein Tagesablauf im gewünschten Beruf aus, was sind die Anforderungen, welche Ausbildungswege gibt es? Es ist sinnvoll auch in ähnliche Berufe reinzuschnuppern und einen Plan B zu haben, falls sich der Traumberuf nicht umsetzen lässt. Um herauszufinden, ob die Ausbildung zu einem passt, sollten Sie sich um ein Praktikum im gewählten Bereich kümmern. Dies ist die perfekte Möglichkeit, um zu testen, ob sich der Job eignet oder nicht. Mit einem Praktikum erhalten Sie einen Einblick in den Berufsalltag und können besser eine Entscheidung treffen. Wenn die Ausbildung Ihr Interesse geweckt hat, ist es an der Zeit sich auf freie Stellen zu bewerben.

Ausbildung in Deutschland – Job im Ausland

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist international anerkannt und bietet Chancen, weltweit zu arbeiten. Sie sind also trotz Ausbildung nicht auf eine kleine nationale Karriere beschränkt. Im Gegenteil: Sie haben dank der qualitativen Ausbildung gute Chancen hier eine große Karriere zu machen oder ins Ausland zu gehen und dort erfolgreich zu sein. Mit der richtigen Ausbildung steht Ihnen zum Erfolg nichts mehr im Weg. Informieren Sie sich jetzt bei Queraufstieg Berlin zu Ihren Möglichkeiten und starten Sie durch.

Queraufstieg-Berlin